Beiträge

Social Return On Investment: Warum ein Euro in der Kooperation mit SOMA Österreich den 8,5fachen Mehrwert schafft

SOMA Österreich ist der Hauptpartner von faircheck für das Projekt WEITERfairWERTUNG bei nicht mehr verkäuflicher Schadenware. Das wichtigste Ergebnis aus einer aktuellen Studie zeigt, dass € 1 Investment in SOMA Österreich & Partner – egal ob in Form von Ware, freiwilliger Mitarbeit, Geldspende oder sonstiger Unterstützung – einen sozialen Mehrwert von € 8,5 schafft.

Vor Kurzem erreichte uns die Studie zum geschaffenen gesellschaftlichen Mehrwert, der eine Kooperation mit SOMA Österreich & Partner mit sich bringt. Das Kompetenzzentrum für Nonprofit-Organisationen und Social Entrepreneurship der Wirtschaftsuniversität Wien ist von SOMA Österreich & Partner zur Analyse beauftragt worden. Das Ergebnis der Studie wurde unter dem Titel „Der gesellschaftliche Mehrwert von Sozialmärkten von SOMA Österreich und Partner mittels SROI Analyse“ veröffentlicht.

Konkret ergibt  € 1 in SOMA Österreich & Partner investiert, € 8,5 in sozialem Mehrwert.

Das Ergebnis der Studie zeigt laut Dr. Schober, Leiter des Kompetenzzentrums für Nonprofit-Organisationen und Social Entrepreneurship der Wirtschaftsuniversität Wien, einen generell hohen Wert, welchen er bisher noch nicht in ähnlich gelagerten sozialen Organisationen gefunden hat. So hat beispielsweise die letzte Weiterverwertung von faircheck in Kooperation mit Helvetia Versicherungen AG als Spenderin, aus dem Schadenfall mit 20 Schultaschen, mit einem Nettogesamtwert von pauschal € 1.000, einen sozialen Mehrwert von € 8.500 erzeugt! Danke an dieser Stelle an Schadenregulierer Thomas Leitner für die Initiative!

2016 konnten wir gemeinsam mit der Helvetia Versicherungen AG hochwertige Textilien wie Bademäntel für Erwachsene und Kinder, Handtücher in diversen Größen und Polo Shirts an SOMA weitervermitteln. Kurz darauf hatte faircheck die Möglichkeit, eine Übergabe von 60 Paar orthopädischen Schuhen für Kinder an die SOMA Österreich & Partner zu organisieren. Spenderin war in diesem Fall die Zürich Versicherungs-AG.

Gemeinsam gesellschaftlichen Mehrwert schaffen

Vor 20 Jahren kam die Idee der Sozialmärkte nach Österreich. Die Trägerorganisation SOMA Österreich & Partner betreibt landesweit 37 Märkte, die Überschusswaren aus Handel und Industrie sammeln und zu „symbolischen“ Preisen an Menschen mit geringem Einkommen weitergeben. Im Jahr 2018 beläuft sich der geschaffene gesellschaftliche Mehrwert auf € 95,5 Mio. 

In Zeiten wo Themen wie Klimaschutz und Nachhaltigkeit immer wichtiger werden und seit Kurzem auch ein Gesetz zur verpflichtenden Weitergabe von Lebensmitteln in Diskussion ist, eine große Hilfe bei der Argumentation des Tuns im Bereich Corporate Social Responsibility. Bei faircheck hat das Projekt „WEITERfairWERTUNG von Wirtschaftsgütern“ weiterhin einen hohen Stellenwert und wir freuen uns auf wertvolle Kooperationen mit der Versicherungen und anderen Organisationen, die bewusst gemeinsam mit uns das Thema voranbringen möchten und erkennen, welchen Gewinn dies für das Unternehmen bedeutet.

Hier können Sie die Studie downloaden.

Mehr zu fair mit CSR erfahren.

 

faircheck initiiert und organisiert Spende von 20 Schultaschen an Sozialmärkte Österreich

Rechtzeitig vor Schulbeginn konnte faircheck die Weitergabe von neuwertigen Schultaschen aus einem Schadenfall anregen und organisieren. Die zwanzig Schultaschen erhielt der Sozialmarkt Neubau vom Wiener Hilfswerk. Zugute kommt die Ware finanzschwachen Familien in Österreich. Spender ist Helvetia Versicherungen AG.

Nach einem Schadenfall in Brixlegg in Tirol überließ der zuständige Versicherer, die Helvetia Versicherungen AG, SOMA Österreich & Partner 20 Schultaschen. Thomas Leitner, Schadenregulierer der faircheck Schadenservice GmbH und zuständiger Schadensbegutachter, konnte die Weiterverwertung der einwandfreien Schultaschen initiieren: „Bei jedem Schadenfall, den ich begutachte, habe ich die Möglichkeit der karitativen Verwertung im Hinterkopf. Die Hauptsache war in diesem Fall, dass die Schultaschen weitergegeben werden konnten.“ Das Dienstleistungsunternehmen faircheck organisierte die Übergabe der Ware zur karitativen Weiterverwertung nach der Freigabe der Ware durch die zuständige Versicherung.

Ein guter Schulstart

Die vor Schulbeginn sehr wertvolle Spende geht an SOMA Neubau vom Wiener Hilfswerk, die sich sehr über die Ware freuen.
Sandra Simonis ist zuständig für die Zentrallogistik von SOMA Österreich und konnte die Abholung der Ware in Brixlegg organisieren. Sandra Simonis und VertreterInnen von SOMA Neubau sind allen Beteiligten im Weiterverwertungsprozess sehr dankbar: „Der Schulbeginn ist nicht mehr weit. Wir freuen uns einige unserer hilfsbedürftigen Familien, mit diesen tollen Schultaschen, zum supergünstigen SOMA-Preis, ausstatten zu können.“

Das Projekt Weiterfairwertung von Wirtschaftsgütern läuft bei faircheck bereits über 10 Jahre. Von der Pferdedecke bis zum Bademantel konnten bereits die unterschiedlichsten Waren an karitative Einrichtungen weitergegeben werden. Peter Winkler, Geschäftsführer der faircheck Schadenservice GmbH: „Immer wieder schön zu sehen, wenn ein Projekt mit Hilfe vieler Menschen unternehmensübergreifend zum Erfolg führt!“

Link zur offiziellen Presseaussendung via pressetext.

VersicherungsJournal berichtete.

risControl berichtete.