Ist faircheck österreichweit vertreten?

faircheck bietet seine Dienstleistungen in ganz Österreich an. In jedem Bundesland sind Schadenregulierer für uns vor Ort tätig und können so schnell und direkt reagieren.
Weiters bietet faircheck Prüfstellen in Kooperation mit Sachverständigen an, die im Bereich Blitz-, E-Geräteschaden, Schäden an Heizungssteuerungen, Maschinenbruchschäden, Schäden an Verkehrsleiteinrichtungen und der Schadenprävention tätig sind! Darüber hinaus werden Schäden – dort wo möglich – per Videobegutachtung abgewickelt.

Womit kann ich als Endkunde faircheck beauftragen?

  1. Sie haben einen Schaden an Ihrem Gebäude/Haushalt und melden diesen bei Ihrer Versicherung, diese beauftragt bei Bedarf faircheck Schadenservice
    mit der Besichtigung Ihres Schadens.
  2. Sie möchten ein Haus erwerben und wissen, ob der Preis, der dafür verlangt wird dem Marktwert und dem Zustand des Gebäudes entspricht. Gleich in Kontakt treten.
  3. Sie möchten ein Haus bauen, gemeinsam mit der einer Bank oder Bausparkassa finanzieren und Kostenvoranschläge und Rechnungen von einem neutralen Partner prüfen lassen. Gleich anfragen. 

Wie tritt faircheck gegenüber EndkundInnen auf?

EndkundInnen werden ausführlich darüber informiert, wer wir sind, was wir für wen tun und wann wir genau kommen. Wir treten immer als Beauftragte der Versicherung, Hausverwaltung, des Handelsbetriebs, der KFZ-Werkstatt oder des Reiseveranstalters auf.
Die KundInnen werden weiters über den Ablauf der Schadenerhebung und die Schadenhöhe korrekt und auf Wunsch im Detail informiert.

Rechnungsprüfungen werden auch direkt über Letztverbraucher beauftragt.

Werden EndkundInnen regelmäßig zur Qualität des Services befragt?

Wir bitten den Kunden um ein Feedback, welches zentral durch unser Backoffice durchgeführt wird. Sinn ist die Optimierung der Serviceleistung. Vorgesehen ist, dass ca. 5-7 % der Endkunden in ein solche Erhebung einbezogen werden. Weiters erhält jeder Anspruchsteller oder Versicherungnehmer ein Kundenfeedbackblatt, das sofort ausgefüllt und dem Schadenregulierer mitgegeben werden oder an uns gemailt, gefaxt oder per Post geschickt werden kann.

Über welche Ausbildungen und Erfahrungen verfügen Schadenregulierer?

Unsere Schadenregulierer sind erfahrene Mitarbeiter, die eine fundierte Ausbildung im Bereich Versicherungstechnik (u.a. akademisch geprüfter Versicherungskaufmann) und/oder Bautechnik sowie Erfahrungen bei Bewertung und Begutachtung von Schäden oder Vorschäden haben. Die meisten sind EU-zertifizierte Sachverständige.

Besonderen Wert legen wir bei unseren internen Schulungsprogrammen im Rahmen des faircheck Campus auf sensible Vorgehensweise gegenüber EndkundInnen.
Besondere Bedingungswerke oder unternehmensspezifische Regelungen und technisches Know-how werden speziell geschult und laufend ergänzt und besprochen.

Sind alle angeführten Preise Netto-Endpreise?

Selbstverständlich. Die genannten Preise sind Netto-Endpreise, denen lediglich noch die jeweils gültige Umsatzsteuer hinzuzurechnen ist. Alle anderen Aufwände von faircheck wie Kommunikationskosten, Fotos oder Reisekosten, sind mit diesem Preis abgegolten.

Muss mit faircheck ein Vertrag geschlossen werden?

Die Beauftragung von faircheck geschieht immer nur für den jeweiligen, konkreten Fall. Der Auftraggeber entscheidet aus der jeweiligen Sachlage heraus, ob unsere Dienstleistung ihm tatsächlich hilft. Keine Vertragsbindung, keine Mindestbeauftragungen, keine Kündigungsfristen. Nur jeder Einzelfall zählt.

Besichtigt oder reguliert faircheck auch Schäden im Sachbereich über € 15.000, wenn ja zu welchen Konditionen?

Grundsätzlich ja, aber hier bedarf es einer jeweiligen individuellen Kalkulation und Absprache, abhängig davon, was faircheck an Dienstleistung erbringen soll.
Das Kernsegment der Dienstleistung von faircheck ist die Besichtigung oder der Regulierungsvorschlag für Schäden bis € 15.000 in der mobilen Schadenregulierung. Wir beurteilen aber auch individuelle Schäden, da das Fach Know-how gegeben ist. Auf Anfrage unterbreiten wir gerne ein entsprechendes Angebot.

Wie können wir faircheck beauftragen?

Die Beauftragung von faircheck erfolgt in erster Linie online über unsere Website. Klicken Sie einfach auf „faircheck beauftragen“. Weiters nimmt faircheck Aufträge oder Rückfragen per E-Mail oder Fax gerne an.  Auftraggeber, die intensiver mit faircheck zusammenarbeiten, wird die Möglichkeit der Beauftragung direkt aus der eigenen Schadenanwendung angeboten. Im VideoEXpertise-Portal behalten Sie den Überblick über alle Beauftragungen. Entsprechende Details sind einem Gespräch zu definieren.

Der Auftrag an faircheck wurde erteilt. Es gibt weitere Informationen zu diesem Schaden. Wie erhält der Schadenregulierer oder faircheck diese?

Der Auftraggeber/die Auftraggeberin kann dem jeweiligen Regulierer oder Sachverständigen auch weitere Infos per E-Mail: office[at]faircheck.at oder über unser Online-Portal zur Verfügung stellen. Diese werden automatisch, wenn die Schadennummer der Versicherung oder die faircheck interne Aktnummer in der Betreffzeile vermerkt sind, in den Akt aufgenommen und via E-Mail an den Regulierer weitergeleitet.

Bietet faircheck vollständiges Schadenoutscourcing an?

Ja. faircheck versteht sich zwar in erster Linie als Projektpartner für spezielle Aufgabenstellungen, Spitzenabdecker, Unterstützer, Beauftragter der Versicherungen für bestimmte Teilbereiche im Schadenprozess, als Auge und Ohr der SchadenbearbeiterInnen, ist aber auch Ihr kompetenter Outscourcing-Partner.