Beiträge

Warum faircheck auch 2020 einen Fokus auf die eigene Unternehmensqualität legt

Unternehmensqualität bleibt für faircheck ein wichtiges Ziel in der Unternehmenssteuerung. Mit dem EFQM Excellence Modell setzt das Unternehmen auf internationale Parameter in der Bewertung von Unternehmensergebnissen. faircheck-Projektleiterin Dr. Eva Kasper konnte bereits einen ersten Einblick in das mit 2020 veränderte Modell gewinnen. 

2017 bezog faircheck das erste Mal das international anerkannte EFQM Excellence Modell von Quality Austria und EFQM zur Verbesserung der eigenen Unternehmensprozesse in die Unternehmensentwicklung ein. Nach 3 Sternen 2017 folgte die Auszeichnung mit 5 Sternen 2018 und 2019 samt Nominierung zum Staatspreis. 2019 konnten mit rd. 650 Punkten im Benchmark ein herausragendes Ergebnis erreicht werden. Laut Quality Austria erzielen Organisationen mit hoher Unternehmensqualität dauerhaft herausragende Leistungen und erfüllen oder übertreffen damit die Erwartungen ihrer Interessengruppen.

Wie funktioniert der Ablauf?

Die eigene Unternehmensqualität (Reifegrad des Unternehmens) wird durch externe Assessoren von Quality Austria evaluiert und Potenziale zur Weiterentwicklung werden offengelegt. Das Ergebnis wird im Verhältnis zu österreichischen und europäischen Benchmark-Unternehmen dargestellt. Je nach Einstufung werden Punkte vergeben, die in der entsprechenden Sterne-Kategorie nach außen getragen werden können. Erhält man mindestens vier Sterne, wird man in die Liste der Exzellenten Unternehmen Österreichs aufgenommen. Über eine Nominierung für den Staatspreis Unternehmensqualität, der jährlich in unterschiedlichen Kategorien vergeben wird, entscheidet eine Jury.

Ein neues EFQM Excellence Modell mit 2020

Ende 2019 wurde das neue EFQM Modell präsentiert. Berücksichtigt werden auch im neuen EFQM Modell ökonomische, ökologische und soziale Rahmenbedingungen.

Das EFQM Modell 2020 wurde modernisiert und an veränderte Marktbedingungen angepasst.

Das Augenmerk liegt nun aber verstärkt beim Thema Nachhaltigkeit von Unternehmensprozessen. Dr. Eva Kasper, verantwortlich für Projekte und Innovationen bei faircheck, hat 2018 die Ausbildung zum Assessor absolviert und erhielt im Rahmen einer Weiterbildung Ende des Jahres 2019 bereits erste Einblicke in das neue Modell. Diese jährlichen Refreshing-Einheiten stellen sicher, dass die Assessoren up to date bleiben. Das Fazit von Eva Kasper zum neuen EFQM Modell: „Das Modell hat moderate Änderungen erfahren. Im Kern sind diese modern und gelungen. Für faircheck sind CSR-(Nachhaltigkeits-)aktivitäten ein Grundpfeiler im Unternehmen. So bietet die Neuausrichtung des EFQM Modells besondere Möglichkeiten für uns!“

faircheck wird weiterhin das EFQM Excellence Modell zur Verbesserung der eigenen Unternehmensqualität nutzen und hat sich bereits für die Evaluierung 2020 beworben.

Mehr über das EFQM Excellence Modell erfahren Sie auf der Seite von Quality Austria. 

 

 

faircheck ist Finalist im Staatspreis Unternehmensqualität 2019

Das zweite Jahr in Folge darf sich faircheck zu den Exzellenten Unternehmen Österreichs zählen und geht beim Staatspreis Unternehmensqualität 2019 ins Finale.

Nach 2018 stellt sich faircheck auch 2019 dem umfassenden Assessment auf Basis des EFQM Excellence Modells zur Beurteilung der Unternehmensqualität durch Quality Austria. Eine hochkarätige Jury wählte vergangenem Montag unter den exzellenten Unternehmen Österreichs 14 Unternehmen aus, die in ihrer Kategorie ein hoch ausgeprägtes Niveau an Unternehmensqualität aufweisen.

Dr. Eva Kasper, zuständig für Projekte und Innovationen bei faircheck, zeigt sich stolz auf die Nominierung: „Wir sind eines von 14 Unternehmen, die sich über die Nominierung zur Auszeichnung für unternehmerische Spitzenleistung freuen dürfen. Wir haben vorhandene Potenziale aus dem Vorjahr genutzt und konnten uns als Fünf-Stern-Unternehmen sogar in 7 von 9 Kriterien weiter verbessern. Im Kriterium Partnerschaften und Ressourcen übertreffen wir nicht nur den österreichischen, sondern auch den europäischen Benchmark.“

Die Unternehmensqualität wurde in einem Assessment auf Basis des EFQM Excellence Modells bewertet. Eine unabhängige Jury aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Verwaltung ermittelte aus allen Einreichungen die Finalisten jeder Kategorie. Aus der Reihe der Kategoriesieger wird schließlich die beste Organisation gewählt, die den Staatspreis Unternehmensqualität gewinnt. faircheck zieht unter anderem mit WIFI Kärnten GmbH, VBV Vorsorgekasse AG und der BKS Bank ins Finale.

Oliver Fink und Eva Kasper für faircheck bei der Winners Conference zum Staatspreis Unternehmensqualität in Wien. (c) Anna Rauchenberger

 

faircheck bei der Winners Conference

Die Auszeichnung Exzellentes Unternehmen Österreich 2019 wurde durch Russel Longmuir, CEO EFQM. (c) Anna Rauchenberger

Dr. Peter Winkler, CEO faircheck: „Mit einem Ergebnis zwischen 600 und 650 Punkten haben wir ein höheres Punkteergebnis als im Vorjahr erzielt.“ Der Staatspreis wurde am 5. Juni in Wien bei der Winners Conference verliehen. Staatspreis Gewinner 2019 ist die BKS Bank.

faircheck ist Exzellentes Unternehmen Österreichs 2019 und erhält die Fünf-Stern-Auszeichnung. (c) Anna Rauchenberger

Oliver Fink und Eva Kasper durften in Vertretung für Andrea und Peter Winkler feierlich die Fünf-Stern-Auszeichnung für das Unternehmen faircheck entgegen nehmen. Die Impulsreferate bei der Veranstaltung kamen von Vertretern der Vorjahrespreisträger FunderMax GmbH sowie Infineon Technologies Austria AG.

 

 

 

Interessante Links:

Link zur offiziellen Presseaussendung

Tipp von Dr. Peter Winkler für alle, die zum ersten Mal das Staatspreis-Assessment machen wollen. 

Exzellentes Unternehmen Österreichs 2018 – Fünf Sterne für faircheck

Wie man Exzellentes Unternehmen wird – ein Bericht aus der Praxis

 

Hohe Kundenorientierung zahlt sich aus

Bei faircheck geht es Schlag auf Schlag: Gerade noch Finalist beim Staatspreis und Träger von fünf Sternen nach dem EFQM Excellence Modell, nun kommt die Auszeichnung zum servicestarken Schadendienstleister 2018 durch ServiceValue hinzu.

„Es war ein tolles Gefühl, als Finalist zum Staatspreis Unternehmensqualität gemeinsam mit ausgezeichneten Unternehmen auf der Bühne zu stehen,“ so Dr. Peter Winkler, CEO des österreichweit tätigen

Ehrungen Levels of Excellence: Recognised for Excellence 5 star mit Peter Winkler, CEO faircheck und Eva Kasper, Leiterin Projekte und Innovationen (c) www.annarauchenberger.com / Anna Rauchenberger – Wien, Austria – 07.06.2018 – qualityaustria Winners Conference und Verleihung Staatspreis Unternehmensqualitaet im Studio 44.

Schadendienstleistungsunternehmens, „Jetzt geht es darum, das hohe Niveau zu halten und uns weiterhin kontinuierlich zu verbessern.“ Quality Austria führte nach der Bewerbung von faircheck Anfang des Jahres ein umfassendes Assessment durch. Ein Assessorenteam bewertet auf Basis des anerkannten EFQM Excellence Modells und der RADAR-Logik, die einzelnen Ergebnisse im Unternehmen und ermittelt so den unternehmensbezogenen Reifegrad. faircheck erhielt die maximal möglichen fünf Sterne, wurde in die Liste „Exzellente Unternehmen Österreichs 2018“ aufgenommen und schließlich von einer hochkarätigen Jury zu einem der 13 Finalisten für den Staatspreis Unternehmensqualität auserwählt. „Die in der Bewertung verwendete Radar-Logik von Quality Austria hat gezeigt, dass die kundenbezogenen Ergebnisse besonders stark ausgeprägt sind. Ein Hauptaugenmerk, an dem wir zukünftig intensiv weiterarbeiten“, versichert faircheck-CEO Dr. Peter Winkler. faircheck hat sich heuer von drei Sternen im Jahr 2017 auf fünf Sterne gesteigert.

Ausgezeichneter Service – auch für die Kunden der Auftraggeber

ServiceValue verleiht faircheck Gütesiegel für den servicestarken Schadendienstleister 2018

Wie wichtig Kundenorientierung für faircheck ist, zeigt beispielsweise der im letzten Jahr implementierte Kundenprozess via App (fairApp) und Desktopanwendung. Dieser informiert den Versicherungsnehmer über den Status der Schadenbesichtigung und stellt die Kontaktdaten der zuständigen Ansprechpartner bequem und DSGVO gerecht zur Verfügung. Dr. Eva Kasper, Leiterin Projekte und Innovationen bei faircheck: „Mit fairApp haben wir die von den Kundinnen und Kunden vielfach geforderte Transparenz in den Schadenprozess der Versicherungen integriert.“ Ein Service, der auf mehreren Ebenen ankommt. Aktuell verleiht der deutsche Analysespezialist ServiceValue das Gütesiegel „servicestarker Schadendienstleister 2018“ an faircheck. Als weiterer Dienstleister aus Österreich erhält der heute internationale Wetterdienst UBIMET ein Service-Gütesiegel aus dem Hause ServiceValue.

Link zur offiziellen Presseaussendung via APA.