Informationen aufgrund der aktuellen Situation

Die Situation erfordert es, uns an Sie zu wenden und aktuell zu informieren, wie es in den nächsten Tagen und Wochen bei faircheck weitergeht (Stand: 16. März 2020, 7:30 Uhr):

Zur Zeit werden wir den Betrieb der faircheck soweit aufrechtzuerhalten, dass wir den Schadenexperten freistellen, vor Ort zu besichtigen, was nunmehr trotz Einhaltung aller Hygieneregeln kaum möglich sein wird. Es hängt auch sehr stark von den Versicherungsnehmern und Anspruchstellern ab, ob sie bereit sind überhaupt Besichtigungen zuzulassen.

Die Vor-Ort-Besichtigung wird aufgrund der Einschränkungen der Regierung also kaum durchzuführen sein, daher werden wir versuchen, alternative Lösungen zu finden, die sind:

  • Videoexpertise in vielen Fällen zu nutzen, wo es dringend notwendig ist, Abklärungen zu tätigen oder einfache Fälle auch fertig abwickeln zu können. 
  • in Fällen, wo der Kunde einen Besuch nicht zulässt und es sich um einfachere, von der Ferne machbare Schäden handelt, Rechnungen und Kostenvoranschläge zu überprüfen und zu versuchen, eine fallabschließende Erledigung durchzuführen.
  • Schäden, die derzeit weder vom Kunden noch von uns aus zu erledigen sind, nach hinten verschieben und nach Normalisierung der Situation sukzessive aufarbeiten. Darüber werden wir Sie aber laufend informieren.

Konkret heißt das für die jetzige Situation, dass wir die Aufträge annehmen und versuchen diese rasch und kundenorientiert abzuwickeln. Wir werden den Kunden aber sehr wohl in der Verständigung die Information zukommen lassen, um zu entscheiden, ob derzeit eine Besichtigung durchgeführt werden soll.