fairchecker Daniel Bilgeri unterstützt Günther Nussbaum bei Sanierung von Pfuscher-Containerwohnhaus in Ostermiething

Sachverständiger Günther Nussbaum holt in seiner ATV-Sendung Pfusch am Bau schwarze Schafe vor den Vorhang. Im Falle eines Containerwohnhauses im Innviertel in Oberösterreich folgte sogar ein Spendenaufruf über seinen Verein Bauherrenhilfe. faircheck Schadenregulierer und EU zertifizierter Sachverständiger Daniel Bilgeri unterstützte bei den Abbrucharbeiten Anfang Jänner und dokumentierte die Schadenfälle.

Im Containerwohnhaus der Familie Reiter im oberösterreichischen Innviertel lösten sich die Gipskartonplatten kurz nach Fertigstellung von der Decke.

Ein Containerwohnhaus in oberösterreichischen Innviertel sorgt für Schlagzeilen. Es handelt es sich um ein Containerwohnhaus, welches 2018/2019 durch eine niederösterreichische Firma errichtet wurde. Bewohnt wurde das Containerwohnhaus bis zum 23. Dezember 2019 von Herrn und Frau Reiter samt dessen 12-jährigem Sohn. Herr Reiter selbst ist schwer krank und berufsunfähig. Mit dem Erwerb des Containerhauses erlebte die Familie ein Horrorszenario. Im Herbst 2019 lösten sich plötzlich Gipskartonplatten von der Decke. Im Zuge der Sanierung wurden massive Baumängel festgestellt. Die Familie meldete ihren Fall ATV Pfusch am Bau. Bausachverständige Günther Nussbaum schaltete sich sofort ein.

Schadenregulierer Daniel Bilgeri hilft bei der Sanierung des Containerwohnhauses vor Ort mit

Der EU zertifiziere Sachverständige Daniel Bilgeri, Schadenregulierer faircheck, macht sich gemeinsam mit SV Günther Nussbaum ein Bild vom Ausmaß der Schäden.

Die gesamte Außendämmung muss ebenso wie die Innendämmung saniert werden.

Nach dem zweiten Drehtag von ATV rief SV Günther Nussbaum als Obmann des Vereins Bauherrenhilfe zu einer Spendenaktion auf. Neben Geld für die Sanierung bat er auch um Unterstützung bei der derselben. Schadenregulierer Daniel Bilgeri folgte dem Aufruf: „Ich habe die Fotos des Containerhauses gesehen und mich spontan zur unentgeltlichen Mithilfe bei den Abbrucharbeiten angeboten. Diese fanden am 10. und 11.01.2020 statt.“ Das Containerhaus verfügte weder über Dachabdichtung und Dachdämmung noch über Fassadendämmung. Schimmel hatte sich bereits im Haus ausgebreitet. Daniel Bilgeri erzählt: „Vorgefunden haben wir einen größeren als zuvor erwarteten Durchfeuchtungsschaden und Schimmelbefall. Als Ursache stellte sich ein Konvolut an Baumängeln und daraus folgender Durchfeuchtung aufgrund von Kondenswasser heraus.“ Die Sanierung wird noch einige Zeit in Anspruch nehmen. „Ein Abbruch der gesamten Innen- und Außendämmung hat stattgefunden. Nach Sanierung des Foliendaches wird der Innenausbau gestartet. Zur Mithilfe hierfür habe ich mir schon einige Tage eingeplant.“

Wir werden weiterhin berichten.