faircheck beim Schadenkongress in Leipzig – Videobegutachtung im Fokus

Der Messekongress „Schadenmanagement & Assistance“ der Versicherungsforen Leipzig gilt als Leitmesse der Branche und fand von 10. bis 11. April in Leipzig statt. Über 1.300 Teilnehmer waren vor Ort, um sich über aktuelle Trends zu informieren und mit Branchenkollegen zu diskutieren. faircheck war wie gewohnt dabei.

Künstliche Intelligenz als zukünftiger Problemlöser.

Das diesjährige Programm umfasste Themen aus den Bereichen Digitalisierung & Prozesse, Mobilität, Sachversicherung, Personenschadenmanagement, Schadenstrategie, Recht & Cyber. Bereits mehrere Versicherer berichteten über den Einsatz von Videoschadenbegutachtung und deren Vorteile. Ulrich Rieger (Generali Deutschland) sprach in seiner Keynote u.a. über die innovativen Lösungen aus der Videoschadenbegutachtung und über innovative Hagelscanner für Massenregulierung von Hagelschäden im Kfz-Bereich. Beides eröffnet Einsparungspotenziale und wird vermehrt genutzt. Eine weitere Keynote kam von Sascha Herwig (ELEMENT Insurance AG), der das Geschäftsmodell der digitalen Whitelabel-Lösungen von ELEMENT vorstellte. Besonders spannen war die Keynote von Götz Schartner „Hacking as the new way of life?“ Götz Schartner zeigte anschaulich, welche Herausforderungen das Digitalisierungszeitalter durch Sicherheitslücken von IT-Systemen und -Programmen für Unternehmer bereit hält.

Resümee von Peter Winkler, CEO faircheck, zum Schadenkongress 2018: „Viel Information, Innovation und Transformation dieses Jahr in Leipzig. Wir haben vor Ort mit Branchenvertretern permanent Gespräche geführt. Auch nächstes Jahr sind wir wieder dabei.“